In dieser Inhouse-Schulung werden Ihre Mitarbeiter zu Netzwerkern ausgebildet, damit diese neben dem normalen Betrieb auch in ihrem privaten Netzwerk einen Beitrag zur Umsatzsteigerung leisten können.

Diese Schulung ist für ALLE Mitarbeiter geeignet.

Sind Ihre Vertriebsmitarbeiter es leid, über Kaltakquise immer seltener Erfolge einzufahren oder häufig unwirsch abgewiesen zu werden?

Wie viele Mitarbeiter Ihres Unternehmens sind für den aktiven Vertrieb eingestellt?

Würde es Ihnen gefallen, wenn ALLE Mitarbeiter neue Kunden und damit Umsätze generieren – und das nach Feierabend und sogar gerne?

Machen Sie selbst einen Test: Bitten Sie eine Buchhalterin oder einen Monteur zu beschreiben, was ihre Firma macht, was das Alleinstellungsmerkmal und wer der Wunschkunde ist!

In den meisten Fällen haben die Mitarbeiter darauf entweder keine klare Antwort oder dabei so wenig Enthusiasmus, dass dadurch kein Interesse erzeugt wird. Wollen Sie, dass Ihre Mitarbeiter im Alltag so über Ihre Firma sprechen?

Ihre Mitarbeiter arbeiten nicht für „eine“ Firma, sondern für D-I-E (größte, beste, tollste) Firma, die es in Ihrer Branche jemals gab. Laut statistischem Bundesamt, hat jeder Deutsche im Durchschnitt 250 Kontakte. Und die haben auch wieder 250 Kontakte.

Inhalte der Inhouse-Schulung:

Im „100% Sales“ Workshop lernen ALLE Mitarbeiter, Ihre Firma authentisch, aber leidenschaftlich nach außen zu vertreten und somit leuchtende Fackelträger für Ihren Betrieb zu werden.

Auf diesem Wege erreichen Sie leicht einen großen Kreis an Menschen, ohne selbst aktiv etwas dafür getan oder investiert zu haben.

Lang andauerndes, authentisches Marketing ohne laufende Kosten

  •  Höhere lokale Firmenbekanntheit
  • Motivierte Mitarbeiter
  • Besseres Arbeitsklima

Machen Sie Ihre Mitarbeiter zu Netzwerkern!

Zielgruppe:

Dieses Seminar eignet sich insbesondere für:

Unternehmen mit B2C Kunden und 10-250 Mitarbeitern und lokalen Endkunden

Zum Beispiel:

  • Autohäuser
  • Einzelhandel mit mehreren Filialen
  • Rechtsanwaltskanzleien
  • Steuerberatungskanzleien
  • Handwerksbetriebe (sofern mehr Aufträge überhaupt erwünscht sind)
  • Verwaltung von Krankenkasse, Versicherung, Finanzvertrieb